GABRIELE PROSSER / ESSER
GABRIELE PROSSER / ESSER

In außergewöhnlicher Präzision dringt Gabriele Prosser mit dem Medium der

Ölmalerei in völlig neue Dimensionen.

Im altmeisterlichen Stil gelingt es ihr, eine ganz besondere Annäherung an die             Wirklichkeit vorzunehmen.

 

Realit bedeutet r sie nicht nur eine malerische, sondern auch eine konzeptionelle Herausforderung. Obgleich sie von Fotos und Erinnerungen ausgeht, folgen die Bilder einer eigenen, innerbildlichen Logik, die mit Ironie auf die absolute Stimmigkeit aller Elemente zielt.



Im Mittelpunkt ihres Schaffens stehen Mensch und Natur vor allem aber                                  die Erfahrunvon Zeit.

Unverkennbar ist die Künstlerin in der euroischen Maltradition zuhause-von Jan van Eyck, Albrecht Dürer und Leonardo da Vinci bis hin zu Caspar David Friedrich   -  ohne deshalb der zeitgenössischen Kunst den Rücken zu kehren.

 

Mit Hingabe und technischer Raffinesse entstehen ihre Trompe lOeil Bilder.

Hier schickt die Künstlerin den Betrachter durch eine Schule des Sehens, die seine eingefahrenen Sehgewohnheiten – in einer Zeit der visuellen Reizüberflutung – vor Herausforderungen stellt.

 

Gabriele Prosser folgt keinem Trend, vielmehr stellt sie sich im Malprozess, Materialauswahl und Zeitaufwand der Beschleunigunund Banalisierung der heutigen Gesellschaft bewusst entgegen – gerade das macht die Einzigartigkeit ihres Werkes aus.

 

Dr. Barbara Aust - Wegemund

Kunsthistorikerin.

Hamburg;    2012

 

- Art Criticism -

…With exceptional accuracy, Gabriele Prosser penetrates the medium of oil painting in a completely new dimension. In the old master style, she manages to make a very special approach to reality.

 

For her, reality is a conceptual as well as pictorial challenge. Although she works from photographs and memories, the images follow her own inner pictorial logic, ironically depicting the absolute harmony of all elements.



The focuses of her work are humanity and nature, and, above all, the experience of time. The artist is unmistakably at home in the European painting tradition - from Jan van Eyck, Albrecht Dürer and Leonardo da Vinci to Caspar David Friedrich - without necessarily turning her back on contemporary art.

 

Her trompe l’oeil images are created with dedication and technical sophistication. Here the artist sends the viewer through a school of vision, which challenges the viewer’s usual habits in this era of visual overstimulation.

 

Gabriele Prosser does not follow any trends; rather, she throws herself into the process of painting, material selection, the expenditure and acceleration of time and conscious opposition to the banalization of modern-day society – and this is what makes her work entirely unique.

 

Dr. Barbara Aust –Wegemund

Art Historian

Hamburg; 2012

 

ART EXPO 2015 Milano
ArtStack
Asia Contemporary Art Show Hong Kong 2015
Druckversion Druckversion | Sitemap
© GABRIELE PROSSER